Feuerwehr Verbandsgemeinde Edenkoben zieht Bilanz

Es war wieder ein turbulentes und ereignisreiches Jahr für die 458 aktiven Angehörigen der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Edenkoben. Bis zum 31. Dezember 2019 wurden die 16 Mannschaften zu 309 Einsätzen gerufen – so viele Einsätze wie noch nie in der Geschichte der VG Feuerwehr.

98 Brände waren zu löschen, Nachlöscharbeiten über mehrere Stunden mussten bewältigt werden, Hilfe bei Verkehrsunfällen (sechs Einsätze) und anderen Hilfeleistungseinsätzen (69 Einsätze) waren gefordert, Tiere wurden gerettet (vier Einsätze) und Gefahrgüter (sieben Einsätze) mussten beseitigt werden. Unter die zusätzlich geleisteten 125 „sonstigen Einsätze“ fallen Brandsicherheitswachen oder solche, bei denen ausschließlich die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Maikammer beteiligt waren.
Einsätze, die den Feuerwehrkameraden im Gedächtnis bleiben werden: etwa im Juni ein Dachstuhlbrand in Gleisweiler, im Juli ein Gasaustritt und ein Verkehrsunfall in Freimersheim, im August ein Dehnfugenbrand in der Rietburg Weingenossenschaft in Rhodt, im September der Brand einer gasbefeuerten Trocknungsanlage der Firma Cornexo, im Oktober der Austritt von Löschschaum bei der Firma ACCBeku und im Dezember die Brände von Wohngebäuden in Edenkoben.

Ob Grundausbildung oder weiterführende Grundausbildung, Ausbildung zum Truppführer und Notfalltraining für Atemschutz, die Kreisausbildung in Edenkoben, Edesheim und Gommersheim – die Ausbildung bei der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Edenkoben fußt auf einem hochwertigen Ausbildungsniveau. Zu den regelmäßigen Übungen in den Ortswehren kamen größere Übungen hinzu. So lautete ein Probealarm „Brandbekämpfung bei Silobränden“: Gemeinsam mit der Firma Cornexo in Freimersheim, einem Lieferanten von Stickstoff, das als Löschmittel eingesetzt werden soll und Fachspezialisten der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen, wurde über einen ganzen Tag der Ernstfall geprobt. Bei der Firma Tenneco in Edenkoben fand eine Großübung unter Beteiligung des gemeinsamen Gefahrstoffzuges des Landkreises Südliche Weinstraße und der Stadt Landau statt. Die Führungskräfte der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Edenkoben trafen sich im März um sich in einem Tagesseminar gemeinsam fortzubilden. Und auch die Nachwuchsarbeit steht hoch im Kurs bei der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Edenkoben: 88 Mädchen und Jungen gehören insgesamt neun Jugendfeuerwehren an und 53 Kinder den drei Bambinifeuerwehren.

Die Ziele für das neue Jahr 2020: Die Erweiterung des Feuerwehrhauses in Roschbach schreitet voran, mit der Fertigstellung ist im September zu rechnen. Zeitgleich beginnt das Projekt „Erweiterung Feuerwehrhaus Hainfeld“ und erste Planungen zum Neubau des Feuerwehrhauses in Kleinfischlingen reifen. Was den Fuhrpark der Feuerwehr Edenkoben betrifft, so wird die Verbandsgemeinde für die Feuerwehr ein Mehrzweckfahrzeug (MZF 3) beschaffen und der Landkreis Südliche Weinstraße ein Tanklöschfahrzeug (TLF 4000). Beide Fahrzeuge sind Ersatzbeschaffungen für in die Jahre gekommenen, bisherigen Fahrzeuge. Ein Ausbildungsteam soll künftig die Ausbildung von Fachthemen auf Verbandsgemeinde-Ebene aufstellen. Und mit Unterstützung eines bereits eingeführten Verwaltungsprogrammes sollen künftig auch die Gebührenbescheide zur Abrechnung der Feuerwehreinsätze zeitnah erstellt werden.                

Als Meilensteine 2019 bezeichnet Wehrleiter Bernd Sturn, die in den Dienst gestellten neuen Fahrzeuge: das Kleinalarmfahrzeug für die Feuerwehr Edenkoben und das Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser für die Feuerwehr Rhodt. Dazu zähle auch die Fortbildung der Führungskräfte und Ausbildungsveranstaltungen in den Ortswehren sowie die Mitarbeit des dritten hauptamtlichen Gerätewarts.

Wehrleiter Bernd Sturn und Feuerwehrdezernent, Erster Beigeordneter Eberhard Frankmann: „Mit 2019 geht für unsere Feuerwehren wieder ein ereignis- und arbeitsreiches Jahr zu Ende. Neben der planmäßigen Aus- und Fortbildung haben die Feuerwehrangehörigen bei mehr als 300 Einsätzen ihr Können bewiesen. Eine gute Jugendarbeit und die Investitionen in eine gute Ausstattung unserer Feuerwehren sind die Grundlage, dass in allen Gemeinden unserer Verbandsgemeinde die Feuerwehren als Grundpfeiler der Gefahrenabwehr erhalten werden können. Auch in 2020 gilt es an diesen Zielen gemeinsam weiterzuarbeiten.“

„Für die Unterstützung bei den Ereignissen des vergangenen Jahres wollen wir uns bei allen aktiven Feuerwehrangehörigen, deren Angehörigen, unseren Verwaltungsmitarbeitern und den politisch Verantwortlichen bedanken. Wir freuen uns auf ein spannendes 2021 mit vielen erfolgreichen gemeinsamen Projekten“, so der Wehrleiter und die Stellvertreter Andy Haag und Frank Grünagel.

Text: Ivonne Trauth

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.