Gebäudebrand in Edenkoben

Wohnungssuche

Am Abend des 19. Dezember 2019 kam es in der Edesheimer Straße in Edenkoben zu einem Gebäudebrand. Das Gebäude stand in Vollbrand, 80 Feuerwehrleute aus der ganzen Verbandsgemeinde löschten den Brand und retteten die Anwohner aus dem Mehrfamilienhaus. Der stadteigene Gebäudekomplex ist durch den Brand zum größten Teil komplett zerstört. Weitere Teile der unmittelbar angrenzenden Nachbargebäude sind aufgrund von Einsturzgefahr und Wassereintritt ebenfalls unbewohnbar.

Die siebenköpfige und die vierköpfige Familie sind seither in verbandsgemeindeeigenen Wohnungen, in Flüchtlings- und Obdachlosenunterkünften, notdürftig und sehr beengt untergebracht. Da diese Unterkünfte für eine künftige Belegung bereits verplant waren, wird dringend Wohnraum für die Familien benötigt. Eine Einzelperson, die ebenfalls obdachlos geworden ist, hat bereits durch Vermittlung von Stadtbürgermeister Lintz eine neue Wohnung gefunden. Ein weiterer Betroffener wird am 10. Januar 2020 aus dem Krankenhaus entlassen und benötigt ebenfalls dringend eine Wohnung.

Die Anteilnahme der Bürgerinnen und Bürger innerhalb wie auch außerhalb der Stadt und der Verbandsgemeinde Edenkoben war groß, viele Spenden gingen auf dem Spendenkonto ein. Der Erste Beigeordnete Eberhard Frankmann: "Es erreichen mich viele Anfragen, wie unseren Mitmenschen geholfen werden kann. Nach den Gesprächen mit beiden Familien kann ich sagen, die Familien sind versorgt und benötigen aktuell keine Sachspenden. Das gegenwärtige Problem ist, neue Wohnungen zu finden. Sobald diese Wohnungen zur Verfügung stehen, freuen sich die Familien sicherlich über weitere Sachspenden zur Ausstattung des neuen Heims."

Eine neue Bleibe, ein neues Heim für die geschädigten Mitbürgerinnen und Mitbürger zu finden, das ist nun die große Herausforderung. Die Verbandsgemeindeverwaltung Edenkoben bittet Wohnungseigentümer um Mithilfe.

„Sie haben eine Wohnung und Sie könnten sich vorstellen, die Räumlichkeit an die Familien zu vermieten, dann freuen wir uns auf Ihren Anruf und das Gespräch mit den betroffenen Familien“, so Frankmann.

Text: Ivonne Trauth


Spendenkonto

Spenden für die Brandopfer können mit dem Verwendungszweck „Spende Brandopfer Edenkoben“ auf IBAN DE54 5485 0010 0034 0000 18 bei der Sparkasse SÜW Landau überwiesen werden.

Kontakt Wohnungssuche

Bettina Griasch
06323 959-230.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.