VfL Hainfeld gewinnt 34. Hallenfußballturnier der Verbandsgemeinde Edenkoben

Zum vierten Mal in der Turniergeschichte gewann die Mannschaft des VfL Hainfeld gestern das Hallenfußballturnier der Verbandsgemeinde Edenkoben. Nach 1988, 2006 und 2018 geht auch in diesem Jahr der Pokal nach Hainfeld.

Mit einem 4:2 setzten sich die Hainfelder gegen die Mannschaft der SpVgg Edenkoben durch. Die Edenkobener sicherten sich nach einem fünften Platz im Vorjahr nun den Vize-Meistertitel. Mit jeweils sechs Toren teilen sich die Spieler des TuS Frankweiler/Gleisweiler Tom Simon und Sebastian Imhof die Torschützenkönig-Krone. Der Fair-Play-Preis ging an die Mannschaft des SV Altdorf-Böbingen. Bester Torwart darf sich Alexander Engel vom VfL Hainfeld nennen.

Den dritten Platz sicherte sich der der TuS Frankweiler/Gleisweiler, der sich im „kleinen Finale“ gegen den TSV Venningen-Fischlingen 6:4 durchsetzte. Im Spiel um Platz fünf hatte die SG Edesheim/Roschbach mit 5:1 die Nase vorn, der SV Gommersheim landete auf dem sechsten Platz. Die Mannschaft des SV Altdorf-Böbingen erreichte den siebten Platz, gefolgt vom FSV Freimersheim.

Für Abwechslung sorgten die Bambinis. Die Bambinis des TSV Venningen-Fischlingen unterlagen der Mannschaft des JSG Gäu mit 20:0.

Beigeordneter Daniel Salm freute sich mit der Mannschaft des VfL Hainfeld über den vierten Turniersieg und sprach bei der Siegerehrung von einem tollen Turnier mit fairen, torreichen und spannenden Spielen. Sein Dank und Respekt ging an alle Spieler, Trainer und Betreuer. Neben der Siegermannschaft hatte auch der Förderverein „Ein Hospiz für Landau-SÜW“ allen Grund sich zu freuen, über eine Spende in Höhe von 800 Euro. „In den Stunden der Freude am Sport und den Erfolgen, ist es wichtig auch an die Menschen zu denken, die an einer sehr schlimmen Krankheit leiden und gemeinsam mit ihren Angehörigen schwere Stunden durchleben“, betonte Salm. Daher sei die diesjährige Spende aus den Turniererlösen beim Hospiz Landau-SÜW sehr gut aufgehoben. Dieter Lang, Geschäftsführer des Fördervereins nahm die Spende dankend entgegen.

Für die Bewirtung der Fußballer nebst Anhänger hatte der SV Gommersheim gesorgt. Ein herzliches Dankeschön sprach Salm den Sponsoren aus: AH-Teamware, VR Bank Südpfalz, Sparkasse Südliche Weinstraße, SportShop Danner, Weinkontor Edenkoben, Firma Gerst – Massivbaum Edenkoben.

Ergebnisse und Platzierungen in der Übersicht:
1.Spieltag:

FSV Freimersheim – SG Edesheim-Roschbach  3:3
SpVgg Edenkoben – VfL Hainfeld  2:1
TSV Venningen-Fischlingen – SV Gommersheim 2:6
SV Altdorf-Böbingen – TuS Frankweiler-Gleisweiler 1:6
VfL Hainfeld – FSV Freimersheim 5:1
SpVgg Edenkoben – SG Edesheim-Roschbach 1:0
TuS Frankweiler-Gleisweiler – TSV Venningen-Fischlingen 1:0
SV Altdorf-Böbingen – SV Gommersheim 4:3

2. Spieltag:
FSV Freimersheim – SpVgg Edenkoben 1:2
SG Edesheim-Roschbach – VfL Hainfeld 3:3
TSV Venningen-Fischlingen – SV Altdorf-Böbingen 5:2
SV Gommersheim – TuS Frankweiler-Gleisweiler 2:8

Halbfinale:
SpVgg Edenkoben – TSV Venningen-Fischlingen 5:4
TuS Frankweiler-Gleisweiler – VfL Hainfeld 1:2

Spiel um Platz fünf und sechs:
SG Edesheim-Roschbach – SV Gommersheim 5:1

Spiel um Platz drei und vier:
TuS Venningen-Fischlingen – TuS Frankweiler-Gleisweiler 4:6

Endspiel:
SpVgg Edenkoben – VfL Hainfeld 2:4

Text: Ivonne Trauth, Bilder: Laura Brauch

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.