Briefwahl beantragen

hier

Die Beantragung eines Wahlscheins mit Briefzustellung ist möglich bis bis Freitag, 12. März 2021, 18 Uhr.

Hinweis zur Beantragung von Briefwahlunterlagen in Pandemie-Zeiten

Am 14. März 2021 wird ein neuer Landtag gewählt. Sie können sich – wie bei den vorhergehenden Wahlen - zwischen einer Urnen- und Briefwahl entscheiden.

Aufgrund des nach wie vor hohen Infektionsgeschehens, weisen wir insbesondere ältere Bürgerinnen und Bürger sowie Menschen, die zu gesundheitlich gefährdeten Risikogruppe gehören, auf die Möglichkeit der Briefwahl hin. Durch diese Kontaktvermeidung schützen Sie sich und andere vor Ansteckung.

So können Briefwahlunterlagen kontaktlos beantragt werden:
1.    schriftlich -  durch Ausfüllen des Antrages auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung oder mithilfe eines formlosen Briefes an die Verbandsgemeindeverwaltung Edenkoben,
2.    online, über den auf der Wahlbenachrichtigung abgedruckten QR-Code,
3.    online
4.    per Fax oder
5.    durch einfache Email
Die Beantragung von Briefwahlunterlagen per Telefon ist nicht möglich.

Bei der Beantragung geben Sie bitte Ihren Familiennamen, die Vornamen, das Geburtsdatum, die vollständige Wohnanschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort) und - nach Möglichkeit - die Wählerverzeichnisnummer aus der Wahlbenachrichtigung an. Die Briefwahlunterlagen werden Ihnen grundsätzlich an ihre Wohnanschrift geschickt oder überbracht. Sofern die Briefwahlunterlagen an eine andere, abweichende Adresse geschickt werden sollen, bittet das Wahlamt um Angabe der abweichenden Anschrift.

Das Wahlamt der Verbandsgemeindeverwaltung Edenkoben bittet von einer persönlichen Vorsprache möglichst abzusehen. Nutzen Sie bitte die Möglichkeiten zur kontaktlosen Beantragung Ihrer Briefwahlunterlagen.

Urnenwahl

Bei der Stimmabgabe im Wahllokal müssen besondere Schutzmaßnahmen eingehalten werden. Bei der Vorbereitung dieser Wahl werden alle notwendigen Vorkehrungen getroffen, um eine Gefährdung der Gesundheit sowohl der Wählerinnen und Wähler als auch der ehrenamtlichen Mitglieder der Wahlvorstände am Wahltag auszuschließen.

Dazu zählen u. a. folgende Maßnahmen:

  • In den Wahlräumen und deren unmittelbaren Zugängen besteht die Verpflichtung, eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder eine Maske des Standards KN95/N95 oder FFP2 zu tragen. Eine Ausnahme von dieser Maskenpflicht gilt nur für die Personen, die durch ein ärztliches Gutachten eine Befreiung von der Maskenpflicht nachweisen können. Im Wahlraum werden medizinische Masken für die Fälle vorgehalten, in denen Wählerinnen und Wähler eine vorgeschriebene Maske vergessen haben.
  • Die Wahlräume wurden sorgfältig ausgewählt und eingerichtet. Es ist organisatorisch gewährleistet, dass die Wahlräume regelmäßig gelüftet werden und der einzuhaltende Mindestabstand zwischen Wählerinnen und Wählern eingehalten werden kann.
  • Alle kontaktierten Oberflächen der Wahlräume - insbesondere die Wahlkabinen und die Wahlurne - werden regelmäßig und gründlich gereinigt.
  • Für die Stimmabgabe liegen in den Wahlkabinen grundsätzlich Schreibstifte bereit. Entweder werden die Stifte nach jeder Benutzung gereinigt oder jede Wählerin oder jeder Wähler erhält einen neuen und unbenutzten Schreibstift. Um jedes Infektionsrisiko auszuschließen, können Sie allerdings auch einen eigenen Stift zur Kennzeichnung des Stimmzettels verwenden.

Text: Gemeinde- und Städtebund, Verbandsgemeindeverwaltung Edenkoben


Ansprechpartner*in Wahlen

Keine Mitarbeiter gefunden.