Feuerwehr - Dankeschön an die Einsatzkräfte


Beim mehrtägigen Einsatz „Personensuche am Hilschweiher – Terence Ullrich“ haben 200 Feuerwehrleute aus der Verbandsgemeinde Edenkoben bewiesen, dass „wir immer auf Sie zählen können und unsere Retter mit Herz immer wieder einen Beitrag zum Wohl der Allgemeinheit leisten“, dankt Brandschutzdezernent und Erster Beigeordneter Eberhard Frankmann allen Beteiligten für das ehrenamtliche Engagement. 

Prompt und zuverlässig an jedem Brennpunkt zur Stelle zu sein, das ist nicht selbstverständlich und doch das A und O des Feuerwehrwesens. Bei dem zurückliegenden Einsatz der Personensuche war es das gemeinsame Anpacken und die überregionale Zusammenarbeit der Feuerwehren, die die Verantwortlichkeit für den Mitmenschen unter Beweis stellte. „Dafür danke ich Ihnen allen. So zu handeln, ist alles andere als erwartbar und kann auch nicht eingefordert werden. Wir alle in der Verbandsgemeinde Edenkoben brauchen Sie,“ sagte Frankmann. 

Zum Einsatz: Ein 67-jähriger Mann verschwand am 24. Juli aus einem Altersheim in Edenkoben. Ein starkes Kräfteaufgebot von Polizei, Feuerwehr und anderer Rettungskräfte im Umkreis des Pflegeheims war im Einsatz. Ein Polizeihubschrauber, Suchhunde, Rettungstaucher und Drohnen waren ebenfalls in die Suche eingebunden. Am 26. Juli gegen 15.45 Uhr wurde der Vermisste im näheren Umkreis des Altenheims gefunden. Er war eine sehr dicht bewachsene Böschung hinabgestürzt. Dort wurde er von einem Personenspürhund geortet. Der Mann wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. 

Text: Ivonne Trauth, PfalzExpress