Kita Freimersheim - das Kita-Zukunftsgesetz bringt Umbau und Erweiterung


Mit dem symbolischen Spatenstich starteten im April die Bauarbeiten zur Erweiterung der kommunalen Kindertagesstätte „Spatzennest“ in Freimersheim und seither läuft es für die aktuellen Verhältnisse in der Baubranche sehr gut, wie Jürgen Mayrock vom Fachbereich Bauen und Umwelt in der Verbandsgemeindeverwaltung Edenkoben und Architekt Peter Bergdolt vom Architektenbüro Michael Humbert in Germersheim berichten. Und das ist auch zu sehen, der Anbau steht, die Fenster sind eingebaut, die Sanitär- und Heizungs-Rohinstallation ist fertig. Zurzeit erfolgt der Einbau des Estrichs und nach der Trocknungsphase können die weiteren Arbeiten fortgesetzt werden.

Die Ratsmitglieder vergaben in der vergangenen Ratssitzung Aufträge in Höhe von 154.381 Euro für Innen- und Außenputz, Estrich, Bodenbelag, Fliesen, Trockenbau, Schreiner, Maler, Heizungs- und Sanitärinstallation, Elektroinstallation, WC-Trennwandanlagen sowie Küchengeräte und Kücheneinrichtungen.

Die bestehende zweigruppige Kita wird im Westen um einen eingeschossigen Massivbau mit zwei Gebäudeteilen erweitert. Der 100 Quadratmeter große Anbau wird erschlossen über den bisherigen Küchenbereich, der sich künftig in einen Verbindungsflur und einen Personalraum unterteilen wird. In den neuen Funktionsräumen wird sich dann eine Anrichtküche für Catering-Betrieb mit zusätzlicher Eingangstür zur Anlieferung befinden. Auch ein Multifunktionsraum für die Kinder wird es geben, der unter anderem als Speiseraum genutzt werden kann. Zusätzlich entstehen mit einem separaten Wickelraum und einem Behinderten-WC weitere Funktionsräume.

Ortsbürgermeister Daniel Salm zeigt sich sehr zufrieden mit dem Baufortschritt und ist optimistisch, dass zum Jahreswechsel der Anbau bezogen werden kann und somit die Voraussetzungen zur Umsetzung des neuen Kita-Zukunftsgesetzes vollständig geschaffen sind.

Die Kosten der Maßnahme, die zum Jahresende 2021 fertiggestellt sein soll, belaufen sich auf 411.485 Euro. Für die 46 Kinder, zehn Erzieherinnen und zwei FSJ-Kräfte wird der Kita-Betrieb während der Bauarbeiten zunächst fast ungestört weiter laufen. Erst wenn ein Durchbruch in die bestehenden Räumlichkeiten ansteht, wird es zu kleinen Einschränkungen kommen. Durch eine Bauzufahrt über den südlichen Wirtschaftsweg wird das Außengelände auch fast uneingeschränkt nutzbar sein.

Text: Ivonne Trauth, Bilder: Verbandsgemeindeverwaltung Edenkoben, Fachbereich Bauen und Umwelt

(function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){ (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o), m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m) })(window,document,'script','https://www.google-analytics.com/analytics.js','ga'); ga('create', "UA-139903184-1", 'auto', { anonymizeIp: true }); ga('send', 'pageview');